Artikel » Presse » Zeltlager 2007 Artikel-Infos
   

Presse Zeltlager 2007
08.09.2007 von Janina

„Fluch der Karibik“ auf der Hase
Messdiener kürten „Mrs. und Mr. Haselünne“

Friesoythe (mt) – Zehn Tage lang genossen die Friesoyther Messdiener Spiel, Spaß und Spannung im Zeltlager. Unter der Lagerleitung von Heiner Elsen und Simon Schepers machten sich rund 90 Teilnehmer und Betreuer mit dem Fahrrad auf den 56 Kilometer langen Weg Richtung Haselünne.

Trotz der hohen Temperaturen erreichten alle problemlos den Zeltplatz „In der Muhne“. Da die Obermessdiener (Omi) bereits einen Tag zuvor alle Zelte aufgebaut hatten, konnten sich die Teilnehmer sofort einrichten. Lagerrunde, Abendimpuls mit Pfarrer Michael Borth und die Nachtwachen schlossen den ersten Tag ab.

Das Programm war im Vorfeld bereits genau ausgearbeitet worden: Bei einer Stadt-Rallye erkundeten die Friesoyther Haselünne und fanden dabei die besten Eisdielen. Auch sonst konnte tagsüber keine Langeweile aufkommen, da eine spannende Lagerolympiade, das bekannte Chaosspiel und das aufregende Siedlerspiel stand. Obwohl das Wetter besser hätte sein können, reichten schon ein paar Sonnenstrahlen aus, um die Stimmung im Lager hochzutreiben. Auch das Abendprogramm konnte diese gute Stimmung aufrecht erhalten. Neben vielen schönen Lagerrunden gab es die altbekannte und immer wieder schöne Mini-Playback-Show mit Dieter Bohlen in der Jury.

Zum Abschluss der ersten Woche gab es das „weltbekannte Wetten dass...“ live aus Haselünne. Um die Wetten einzulösen, mussten alle Teilnehmer aktiv werden. Beispielsweise mussten sie eine Krankenschwester finden, die einem „Omi“ einen Kopfverband anlegt Da die „Minis“ so gut wie alle Wetten erfolgreich gelöst hatten, mussten die Älteren zur Belustigung aller Teilnehmer in die Hase springen.

Der Fluss wurde während des Aufenthalts häufig genutzt: Zu den vielen Höhepunkten gehörte auch die spannende Floßfahrt. Unter dem Motto „Fluch der Karibik“ durfte jeder Teilnehmer alleine auf einem Floß, abgesichert von allen Seiten, über die Hase schwimmen.

Besonders beliebt: Das „Omisuchspiel“. Bei diesem Spiel verkleiden sich alle Betreuer, ob auffällig oder nicht, und laufen einen Vormittag lang durch die Stadt. Das Ziel der Teilnehmer ist es, so viele wie möglich zu erkennen und deren Unterschrift zu bekommen.

Am letzen Abend stand die Wahl zur „Mrs. und zum Mr. Haselünne“ auf dem Programm. Nicht nur mit strahlenden Gesichtern, sondern auch im strahlendem Sonnenschein kehrten gesunde und glückliche Messdiener unter Glockengeläut der St. Marien Kirche in ihre Heimatstadt Friesoythe zurück.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Artikel empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
 
Wertung ø 8,75
4 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben